Donnerstag, 11. Januar 2018

Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017


Im Jahr 2017 habe ich insgesamt 89 Bücher gelesen oder gehört.

Vorgenommen hatte ich mir 100 Bücher, da ich 2016 sogar 110 geschafft hatte. So ganz habe ich mein Ziel nicht erreicht, ich bin aber dennoch sehr zufrieden.

Wenn ich die gelesenen Bücher in Kategorien aufteile, sieht das so aus:

Thriller: 36 / 38
Romane: 17 / 17
Historische Romane: 13 / 10
Jugendbücher: 9 / 11
Fantasy: 8 / 3
Krimis: 3 / 16
Erotikromane: 2 / 7
Sachbücher: 1 / 0
Klassiker: 1 / 0
Liebesromane: 1 / 4
Biografie: 1 / 1

Samstag, 6. Januar 2018

Nach der Party von A. Beatrice diSclafani *Rezension*

Rezension zu "Nach der Party" 
von A. Beatrice DiSclafani


 


Inhalt:

Texas in den 1950er Jahren: 
Joan Fortier ist das Epizentrum der Welt der Schönen und Reichen von Houston. 

Groß, blond, atemberaubend schön und unabhängig, zieht sie alle Blicke auf sich. 
Jeder Mann scheint sich nach ihr zu verzehren, jede Frau ihr nachzueifern. 

Texas ist in diesen Tagen eine starr geordnete Welt. 
Das Geld sprudelt hier wie das Öl aus den Fördertürmen, aber Freiheit, Macht und Einfluss haben nur die Männer. 

Was aber, wenn eine Frau sich aus der Norm bewegt? 
Und wie wirkt sich das auf ihre beste Freundin aus? 

Cece Buchanan ist Joans Freundin seit Kindertagen. Sie hat sich der glamourösen Freundin verschrieben, mit Haut und Haaren. 
Früh verwaist, sehnt Cece sich nach Zuneigung und Anerkennung und lebt als Ehefrau und Mutter die Rolle, die Frauen in dieser Welt zugestanden wird. 

Doch in ihrer Verschworenheit mit Joan wird sie deren Komplizin und Zeugin ihrer Eskapaden, die bis an den Rand der Selbstzerstörung gehen. 

Bis Cece eine Entscheidung treffen muss mit Folgen für sie beide.

Dienstag, 2. Januar 2018

Neuzugänge im Dezember 2017

Im Dezember habe ich mich mit Neuzugängen wieder sehr zurück gehalten.

Insgesamt sind 3 neue Bücher bei mir eingezogen, wobei es sich bei 2 um Reziexemplare und bei einem um ein neues Buch handelt.

Folgende Bücher sind neu in meinem Regal:




Lesemonat Dezember 2017

Ab ca. Mitte Dezember war meine Leseflaute endlich wieder vorbei und ich hatte wieder richtig Lust zu lesen.

Das lag bestimmt auch viel an den tollen Büchern die ich im Dezember gelesen habe.

Insgesamt waren das 10 Bücher mit 4.479 Seiten, also ca. 145 Seiten pro Tag.

Folgende Bücher habe ich im Dezember beendet:



Samstag, 30. Dezember 2017

Tick Tack - Wie lange kannst du lügen von Megan Miranda *Rezension*

Rezension zu 
"TICK TACK - Wie lange kannst du lügen" von Megan Miranda



 


Inhalt:

15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. 


Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. 
Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? 

Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ 
Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. 

Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. 
Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte.

Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. 

Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Montag, 25. Dezember 2017

Die Magermilchbande von Frank Baer *Rezension*

Rezension zu "Die Magermilchbande"
 von Frank Baer





Inhalt:

April 1945: Angeführt von Maxe Milch, Spitzname »Magermilch«, irren nach Pilsen verschickte Berliner Schüler in den Wirren des Krieges heimwärts – zwischen geschlagenen Soldaten, Gefangenenkolonnen und Flüchtlingstrecks, querfeldein, durch Wälder und Felder, zu Fuß, in Güterwaggons, auf Lastern, mit Pferdefuhrwerken. 

Sie sehen die Toten am Wegesrand, begegnen amerikanischen Soldaten und Menschen, die sich in ihren Häusern und Höfen verschanzt haben. 

Als sie endlich zu Hause sind im zerstörten Berlin, findet dort keiner, was er sich während des langen Weges erträumt hat.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Der gläserne Himmel von Petra Hammesfahr *Rezension*

Rezension zu "Der gläserne Himmel" 
von Petra Hammesfahr






Inhalt:

Christian ist Mitte dreißig und Lehrer, als er in das Dorf zurückkehrt, in dem er als Kind eine unbeschwerte Zeit verbrachte. 

Hier begegnet er Sina. 
Gebannt von ihrer Anziehungskraft macht er ihr bald einen Heiratsantrag. 

Doch wer ist diese rätselhafte junge Frau, die oft nicht sie selbst zu sein scheint? 
Und was bedeuten die Träume, in denen Sina blutüberströmt in einem Graben liegt? 

Christian stellt Nachforschungen an und erkennt, dass in diesem idyllischen Ort vor vielen Jahren ein schreckliches Verbrechen geschah.